7 Antworten

  1. Danke für das Video. Eine Frage zur Orientierung von Bobby: Als er abgelenkt war und sich eigentlich hätte orientieren / mitlaufen müssen und dann mit der Leine gezogen wurde: Dürfte man es ihm auch leichter machen mit einem kleinen „Komm!“ ? Er sollte es eigentlich selber merken und orientiert bleiben. Aber je nachdem wie lange der/die Halter*in dort steht, wäre es doch normal, dass der Hund gedanklich etwas abdriftet und nicht die ganze Zeit 100% orientiert sein kann? Frisst das nicht viel zu viel Impulskontrolle, wenn er nur bei mir ist? Impulskontrolle die ich eigentlich noch gut gebrauchen könnte, wenn gleich andere Hunde unseren Weg kreuzen?

  2. Hallo Alex-Bobby hab grad das Video angeschaut; hast mich beeindruckt Hut ab. Ist ja auch für den Hundemenschen nicht so einfach ,wie Alex-balou sagte auch den ganzen Frust auszuhalten usw. Im Alltag mit dem Hund ,den wir ja dann auch haben ……Also sagst ja hast einen Dickschädel gut so !ich wünsche euch alles gute und macht weiter so.
    Cool dem kleinen Bobby eine Chance zu geben macht nicht jeder

Schreibe einen Kommentar