3 Antworten

  1. Hi Alex, hi Diana!
    als Besitzerin eines seeeehr ähnlichen Mali-Rüdens verfolge ich den Werdegang hier natürlich mit unglaublicher Spannung! mir gefällt Teil 1 und 2 eher so semi. muss dem aber ehrlicherweise hinzufügen, dass ich exakt (!) dieselben Schritte gegangen bin. Spoileralarm: genau diese Schritte haben uns 0 zum Ziel gebracht – was nicht automatisch heißt, dass es bei niemanden wirkt. nur habe ich bei solch eine Art von Hunden mittlerweile eine andere Meinung. deshalb habe ich die zwei Teile mit seeehr gemischten Gefühlen geschaut.

    Ihr habt schon auf Teil 3 gespoilert und die Ausschnitte haben mir besser gefallen. Gibts noch einen Strategiewechsel?

    Definitv Hut ab an Diana – i feel u sooo sehr! Eine Sache find ich persönlich aber schade: kann sein, dass du es tust, aber man siehts nicht im Video: du lobst quasi gar nicht. du korrigierst, der Hund ändert das Verhalten in das Gewünschte und bekommt dann kein Feedback, dass es gut war. jaa, dazu gibts unterschiedliche Meinungen. jetzt kann ich nur eine Erfahrung teilen: mit einem ganz ganz leisen und ruhigen „guut“, um keine Dynamik reinzubringen, weil meiner zB sonst abgeht wie ne V8, weiß der Hund, dass das das Gewünschte ist.

    Ich bin soo gespannt, wies weitergeht und was noch alles kommt! 💪🏼
    Viele Grüße

    1. Hey Vanessa,
      Vielen Dank für dein Feedback. Letztlich gibt es bei uns keinen wirklichen Strategiewechsel, sondern das Training zahlt sich langsam aus. In Teil 3 wirst du sehen, dass Diana auch ganz anders auftritt, entspannter ist, den Hund mit einer Hand hält und nicht mehr in die Flucht gehen will, wenn andere Hunde kommen.
      Bin gespannt, wie du es dann siehst nach Teil 3.
      Liebe Grüße,
      Alex

  2. Was war denn am Ende eure Strategie und hat die funktioniert? In meinem Bekanntenkreis gab es auch zwei Malis mit dieser Thematik und bei beiden haben am Ende nur noch verbotene Halsbänder funktioniert, weil sie sonst jedem ins Gesicht gesprungen wären.

Schreibe einen Kommentar