7 Antworten

  1. Ich hab es auch in Etappen geguckt und egal wie lange ich mich mit all den Thematiken beschäftige und alles aufsauge und Webinare mitmache, etc… Es ist immer wieder etwas dabei was ich mitnehme und manche Dinge kann man glaub auch einfach nicht oft genug hören um es auch zu verinnerlichen. Super Vortrag, hat wirklich Spaß gemacht. Die fehlende Präsentation fand ich nicht schlimm. War durch die Fragen und Beispiele und Videos abwechslungsreich und wirklich sehr verständlich erklärt. Danke Mädels für eure tolle Arbeit, freue mich auf Teil 2 🙂
    LG Annika

  2. Ich habe mich nur wegen diesem Vortrag auf dieser Plattform angemeldet und es hat sich sehr gelohnt. Großartiger Beitrag! Ein großes Kompliment an Sophie: Ich schätze sehr deine Art, Dinge zu vermitteln… Strukturiert, anschaulich, findest immer den „roten Faden“ wieder und holst den Zuhörer ab sowie rhetorisch flüssig 👌🏻 ohne lästige Füllwörter. 👏🏻
    Ich bin schon sehr gespannt auf den 2. Teil. 😊

  3. Vielen Dank für den tollen Vortrag. Ich habe eine Frage zur Lerntheorie: Beim Anlernen von Verhalten wird ja in der Regel mit positiver Verstärkung ein bestimmtes Verhalten aufgebaut. Nach einiger Zeit wird die Belohnung abgebaut und ich bestätige nur noch partiell. Ist es nun aber lerntheoretisch nicht so, dass der Hund, dem ich ein Verhalten beibringe (zum Beispiel: Sitz) und der nach jeder korrekten Ausführung zu Beginn bestätigt wird (sagen wir: einen Keks bekommt), eine Erwartungshaltung entwickelt. Wenn ich nun irgendwann die Belohnung abbaue, müsste man dann nicht sagen, ich führe eine negative Strafe aus, wenn ich dem Hund nicht mehr für jedes korrekte Sitz einen Keks gebe. Und das wiederum müsste doch lerntheoretisch betrachtet dazu führen, dass das eigentlich erwünschte Verhalten seltener ausgeführt wird. Jetzt wird aber andererseits behauptet, die partielle Verstärkung würde dazu führen, dass sich ein Verhalten noch mehr festigt. Dieser Zusammenhang ist mir lerntheoretisch nicht so recht einleuchtend. Ich hoffe, ich konnte die Frage verständlich formulieren.

Schreibe einen Kommentar